Monatsarchiv: Januar 2019

Strike und Robin ermitteln wieder

strike

Der vierte Teil der Cormoran Strike Serie, Weisser Tod, knüpft nahtlos an das Ende des dritten Teils an und wir finden uns bei Robin’s Hochzeitsempfang wieder. Als Robin erfährt, dass Matthew Strike’s Nachrichten auf ihrem Handy gelöscht hat, stellen sich für Robin ein paar Fragen und ihre Ehe beginnt mit einer Lüge und einigem Tumult.

Nach einem Zeitsprung von einem Jahr, kommt Billy in Strike’s Kanzlei. Billy scheint an Wahnvorstellungen zu leiden und hat einen Tick, da er immer wieder in der gleichen Reihenfolge Körperstellen berührt. Er erzählt Strike von einem Mord an einem Mädchen, dass er als Kind beobachtet hat, doch bevor Strike Details erfahren kann, flieht er und das Geheimnis rund um dieses Geschehen und weitere beginnt.

Ich liebe die ganze Serie und habe mich sehr auf diesen Teil gefreut. Ich war etwas überrascht, dass es sich hier zu einem großen Teil um die privaten Probleme von Strike und Robin dreht. Ich mag die Charaktere sehr und bin natürlich neugierig, was in ihrem Leben vor sich geht, doch manchmal fand ich, dass diese die Oberhand gewannen. Die Geschichte um Billy hat erst in der zweiten Hälfte richtig Fahrt aufgenommen und für mich wurde es erst dann richtig interessant. Sehr gut fand ich, dass ich als Leser mich oft mit Robin identifizieren konnte, da Strike ihr Rätsel aufgeben hat und ich, genauso wie Robin, manchmal auf der Leitung stand und unbedingt wissen wollte auf was er draufgekommen ist. Der Schluss hat mich dann mit allem versöhnt, was ich bemängelt hätte, da alles seinen Sinn hatte.

Wie auch bei den letzten drei Teilen, werde ich diese Reihe jedem empfehlen der Krimis mag.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Reviews