Monatsarchiv: Juni 2020

Dunkle Stunden mit Hulda

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, soll frühzeitig in Ruhestand gehen, um Platz für einen jüngeren Kollegen zu machen. Sie darf sich einen letzten Fall, einen cold case, aussuchen – und sie weiß sofort, für welchen sie sich entscheidet. Der Tod einer jungen Frau wirft während der Ermittlungen düstere Rätsel auf, und die Zeit, um endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen, rennt. Eine Wahrheit, für die Hulda ihr eigenes Leben riskiert …

Es ist schon etwas her, dass ich ein Buch von dieser Länge an einem Tag gelesen habe, aber „Dunkel“ war es wert! Das Buch ist ein nordischer Thriller, daher bin ich es schon von anderen gewohnt, dass zwar nicht allzu viel wirklich passiert, aber man als Leser doch so gepackt wird und wissen will wie es weitergeht.  

Hulda ist eine einsame Kommissarin die noch einen letzten Fall lösen will und sich regelrecht daran klammert, da sie nicht in Pension gehen will. Sie kommt sympathisch rüber und ich verstand ihre Taten oft sehr gut, da der Autor sie so gut dargestellt hat. Ich habe mir dann auch schon so sehr gewünscht, dass sie doch noch die Anerkennung erfährt, die ihr zusteht aber ich habe auch manchmal an ihr gezweifelt, was wahrscheinlich vom Autor gewollte war. Diese Gefühle haben mich auch dazu veranlasst, das Buch nicht aus der Hand zu legen. Der Schreibstil und die, doch eher kurz gehaltenen Kapitel, taten ihr Übriges (da ich immer zu mir sagen konnte „Naja, ein Kapitel geht schon noch“ und schon war ich am Schluss und da konnte ich dann sowieso nicht mehr aufhören).

Island war mir als Leser neu und ich war auch noch nie dort, daher fand ich die Karte der Schauplätze am Anfang interessant und konnte mir dann mehr vorstellen. Das Cover ist auch gut gelungen und das Buch liegt gut in der Hand.

Ich kann den Thriller wärmstens empfehlen und bin schon sehr gespannt auf Teil zwei!

„Dunkel“ von Ragnar Jónasson ist am 25. Mai 2020 im btb Verlag erschienen.

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Reviews

Schildkröte, Senioren-WG und Mordfälle – wer kann da wiederstehen

„Eigentlich hat Agnes Sharp mit der Hüfte, dem Treppenlift und den Bewohnern ihrer umtriebigen Senioren-WG genug zu tun. Und dann ist da auch noch die Tote im Schuppen. Und die Tote im Nachbarsgarten. Ganz klar: das englische Idyll trügt, und ein perfider Mörder hat es auf alte Damen abgesehen! Kurzentschlossen machen sich die streitbaren Senioren samt Schildkröte auf Mörderjagd – eine Suche, die sie nicht nur auf das trügerische Parkett des örtlichen Kaffeetreffs führt, sondern auch in den dubiosen Lindenhof und schließlich tief in die eigene Vergangenheit. Denn auch Agnes und ihre Mitbewohner haben das eine oder andere Geheimnis zu hüten …“

Ich mag Leonie Swann’s Bücher seitdem ich mit Begeisterung die Schafkrimis „Glennkill“ und „Garou“ gelesen hatte (welche auch sehr zu empfehlen sind). Als ich im Klappentext zu „Mord in Sunset Hall“ dann auch noch bemerkt habe, dass eines meiner Lieblingstiere, Schildkröte, darin vorkommt, musste ich das Buch einfach lesen.

Die Charaktere in der Senioren-WG sind sehr amüsant gemacht und auch realitätsnah. Sie wachsen dem Leser sofort ans Herz und man fiebert mit ihnen das Rätsel zu lösen. Die liebenswerten Senioren haben aber auch ihre Geheimnisse und manchmal weiß man als Leser, oder auch mitunter die Charaktere selbst, nicht ob man ihnen trauen soll.

Das Buch hat einen gewissen Humor und bringt den Leser zwischendurch zum Schmunzeln, was die ganze Geschichte auflockert und sympathischer macht. Der Krimi und die Geheimnisse sind spannend erzählt und es gibt so manche Überraschungen. Das Buch rückt auch die „Wehwehchen“ des Alters in den Vordergrund und wie man sich seinen Lebensabend vorstellt. Dies regt auch zum Nachdenken an und rückt ein Thema in den Vordergrund, worüber viele, besonders jüngere Menschen, nicht viel nachdenken.

Fazit: Spannung gepaart mit liebenswerten Charakteren und etwas Humor – wer kann da wiederstehen?

„Mord in Sunset Hall“ von Leonie Swann ist am 25. Mai 2020 im Goldmann Verlag (Verlagsgruppe RandomHouse) erschienen.

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Reviews